Reisebeschreibung

Kreuzfahrt im Arabischen Meer

Dubai

1. Tag: Freitag, den 11. Januar 2013 Dubai; Liegezeit bis Samstag 11:00 Uhr Nach 61/2 stündigem Nachtflug und 4.838 km erreichten wir Dubai. Der Himmel war grau, wie bei uns im November, aber die Luft warm. Schuld war der Sharmal, ein in der Golfregion auftretender Wind, der starke Mengen von Wüstenstaub aus der Arabischen Wüste nach Dubai weht. Nach einem ausgiebigen Frühstück und kurzer Ruhezeit, machten wir uns auf den Weg, Dubai zu erkunden. Viele Taxis warteten bereits im Port Raschid auf die Neuankömmlinge. Wir waren stolz einen günstigen Preis für die Taxifahrt ausgehandelt zu haben. Auf der Rückfahrt mussten wir erstaunt festellen: mit Taximeter war es um die Hälfte günstiger. Die ersten Eindrücke von Dubai waren grandios: Dubai Mall – eine Shopping Meile der Superlative mit Aquarium. Fast 100 m lang mit verschiedenen Haien, Rochen und weiteren exotisch anmutenden Fischen. Ein riesiger, künstlich angelegter Wasserfall. Ein Eislaufstation. Wir kamen aus dem Staunen nicht mehr heraus. In Dubai ist alles größer, weiter, am Höchsten, am Teuersten. Hier werden Projekte hochgezogen, für die Zukunft (nach dem Öl).

2. Tag: Samstag, den 12. Januar 2013, Seetag Fahrt Dubai nach Muscat (Oman). ca. 600 km. Heute haben wir Zeit, uns die Aidablu in Ruhe anzusehen. Ein Sonnenbad auf dem Pooldeck und ein Saunabesuch sind angesagt. Das arabische Meer zeigt sich gnädig, mehr als 2-3 m hohe Wellen sind nicht drin.

3. Tag: Sonntag, den 13. Januar 2013 Muscat (Oman), Liegezeit 08:00 Uhr bis 19:00 Uhr. Heute haben wir einen AIDA-Ausflug gebucht. Zuerst besichtigen wir die Große Moschee in Muscat und fahren dann weiter mit dem Bus nach Nizwa, eine Oasenstadt mit unzähligen Dattelpalmen-Plantagen. Hier besichtigen wir auch ein Fort und einen traditionellen Markt.

4. Tag: Montag, den 14.01.2013 Heute ist Seetag. Gegen 19:00 Uhr werden wir ABU DHABI erreichen. Dann haben wir 739 km zurückgelegt. Windstärken 7- 8, in Böen waren es auch mal 9. Jetzt merken wir, dass wir auf einem Schiff sind. Es stehen Sonnenbaden, Sauna und Fitness-Studio auf dem Programm.

Abudabi -Sheik-Zayed-Moschee

5. Tag: Dienstag, den 15.01.2013 Abu Dhabi, Liegezeit bis 17:00 Uhr im Port Mina Zayed. Mit dem Taxi geht es zur Sheik – Zayed – Moschee, der drittgrößten Moschee der Welt. Hier können 40.000 Menschen gemeinsam beten. Diese Moschee macht mächtig Eindruck auf uns. Ein gigantisches Bauwerk der islamischen Welt, voller Prunk und Superlativen, passend zu den gesammelten Reiseindrücken in den Emiraten. Mit dem Taxi fahren wir zurück ins Zentrum, schlendern durch eine Mall und flanieren entlang der Corniche, der prachtvollen Uferpromenade von Abu Dhabi. Hier scheint der Stadtkämmerer kein Finanzproblem zu haben: alles sauber, gepflegt und Grün. Um 17:00 Uhr heißt es wieder: Sail away nach Manama, Bahrain

6. Tag: Mittwoch, den 16. Januar 2013 Manama, Khalifa Bin Salman Port von 07:00 Uhr bis 15:00 Uhr Wir lassen uns mit dem Shuttle-Bus vom Hafen ins Zentrum von Manama bringen. Hier besuchen wir die Märkte in den engen Gassen der Altstadt. Jetzt stellt sich bei uns ein orientalisches Feeling ein. Es gibt viel zu entdecken. Der Speicherplatz meines Camcorders füllt sich rasant. Anschließend noch eine Stippvisite zum World Trade Center. Das 240 m hohe Gebäude besteht aus 2 segelförmigen Haupttürmen, die mittels 3 Querstreben verbunden sind. Eine Besonderheit des Wolkenkratzers sind drei an den Querstreben montierte Windkraftanlagen, damit ist das Bahrain WTC weltweit das erste Hochhaus mit einer integrierten Windkraftanlage. Um 15:00 Uhr heißt es wieder: Sail away! Zum Ausgangspunkt unserer Reise, nach Dubai.

Burj Khalifa

7. Tag: Donnerstag, den 17.01.2013 Dubai, Port Raschid, Liegezeit von 12:00 Uhr bis zur Abreise Jetzt kennen wir uns aus. Mit dem Taxi ins Zentrum. Zuhause hatten wir uns online Eintrittskarten für den Besuch des Burj Khalifa besorgt. Es war für mich das absolute Highlight dieser Reise auf dem höchsten Gebäude der Welt zu stehen. Mit 828 Metern Gebäudehöhe, 830 Metern bis Antennenspitze und mindestens 189 Geschossen (davon 163 nutzbar) ist der Burj Khalifa sowohl das höchste bis heute errichtete Gebäude als auch das höchste Bauwerk der Welt. Der Burj Khalifa hat eine Geschossfläche von 526.760 Quadratmetern. Für den Bau waren insgesamt 330.000 Kubikmeter Beton sowie viel Stahl und andere Materialien nötig. Einige tausend Tonnen Stahl in den oberen Geschossen sind Recycling-Stahl aus dem abgerissenen Palast der Republik in Berlin. Wegen der großen Höhe beträgt die Auslenkung des Turms in den höchsten Stockwerken bei Wind rund 1,5 Meter. Rund 200 große und 650 kleine Betonpfähle wurden für den Bau des Burj Khalifa in den Boden getrieben, die bis in eine Tiefe von etwa 70 Metern unter dem Meeresspiegel reichen. In einer einzigartigen Kulisse konnten wir bei einbrechender Dunkelheit die Wasserspiele auf dem künstlich angelegten See mit erleben.

8. Tag: Freitag, den 18.Januar 2013 Dubai, Ausschiffung AIDAblu gegen 04:45 Uhr; Rückflug Dubai – Frankfurt um 09:05 Uhr Ortszeit. Durch glücklichen Zufall saß ich auf der linken Seite im Flieger an einem Fensterplatz und konnte fantastische Luftaufnahmen des Burj al Arab, der Palmeninsel sowie von Dubau World schiessen. Um 13:30 Uhr waren wir wieder im winterlichen Frankfurt gelandet.  

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>