Bußgeldkatalog für Radfahrer

Der amtliche Bußgeldkatalog führt nicht sämtliche Ordnungswidrigkeiten von Radfahrern einzeln auf. Alle anderen Verkehrsverstöße, für die Kraftfahrer ein Bußgeld über 35 Euro zahlen, werden bei Radfahrern und Fußgängern mit dem halben Regelsatz geahndet. Die Tabelle erhebt deshalb keinen Anspruch auf Vollständigkeit. Für Radfahrer beträgt das Verwarnungsgeld 15 Euro, wenn der Bußgeldkatalog nichts anders bestimmt.

Polizei kontrolliert-FahrradfahrerZusätzlich gilt: Zum Bußgeldbescheid (in der Regel ab 60 Euro) kommen Gebühren und Zustellungskosten von 28,50 Euro hinzu. Außerdem wird ab 60 Euro Bußgeld mindestens ein Punkt im Kraftfahrt-Zentralregister in Flensburg eingetragen.

Das Radfahren im betrunkenen Zustand ist keine Ordnungswidrigkeit aus dem Bußgeldkatalog, sondern eine Straftat: Wegen absoluter Fahrunsicherheit – ab 1,6 Promille – oder geringerer Alkoholisierung in Verbindung mit Ausfallerscheinungen (Fahrfehler, Unfall) kann der Radler vor Gericht angeklagt werden.

Bei Radfahren mit 1,6 Promille oder mehr wird die Straßenverkehrsbehörde außerdem eine medizinisch-psychologische Untersuchung verlangen und je nach Ergebnis die Fahrerlaubnis für Kraftfahrzeuge entziehen oder sogar ein Radfahrverbot anordnen.

Verwarnungs- und Bußgelder für Radfahrer, gültig ab 01.03.2017:

TatbestandBußgeld


Mit Behinderung andererMit Gefährdung anderer Mit
Unfallfolge
Punkte
Bahn­über­gang trotz geschlossener (Halb-)Schranke überquert350 Euro2
Missachtung des Rotlichts an der Ampel60 Euro---100 Euro120 Euro1
Nichtbenutzung des vor­handenen, beschilderten Radwegs20 Euro


25 Euro


30 Euro


35 Euro


Benutzung des be­schilderten Rad­weges in nicht zugelas­sener Richtung20 Euro25 Euro30 Euro35 Euro
Befahren einer Einbahn­straße in nicht vor­geschrie­bener Fahrt­richtung20 Euro25 Euro30 Euro35 Euro
Befahren einer nicht frei­gege­benen Fuß­gänger­zone oder eines Gehwegs15 Euro20 Euro25 Euro30 Euro
Befahren einer frei­gege­benen Fuß­gänger­zone oder eines Geh­wegs mit mehr als Schrittgeschwindigkeit 15 Euro
Nebeneinander gefahren und dabei andere behindert


---20 Euro25 Euro30 Euro
Freihändig fahren5 Euro
Benutzung eines Mobil­telefons (ohne Frei­sprech­einrich­tung)

25 Euro---------

Freihändig fotografieren und filmen, nebeneinanderfahren mit Behinderung und bei Rotlicht über die Kreuzung: diese Kombination von Vergehen wird in unserer Radgruppe häufig praktiziert.

Was das wohl kostet???